Im Spandauer Ruder-Club „Friesen“ e. V. (SRCF) endete am 7. März eine Ära. Der langjährige Vorsitzende Martin Stöckmann und sein Vorstandsteam traten nicht mehr für eine weitere Amtszeit an. Martin Stöckmann, ein ehemaliger Rennruderer, der zusammen mit seinem Bruder Uwe diverse Meistertitel errudern konnte, führte den SRCF insgesamt 22 Jahre, zuletzt von 2008 bis 2020.
In diese Zeit fielen etliche sportliche Erfolge für den SRCF, u.a. zwei Weltmeistertitel auf den Junioren-Weltmeisterschaften 2014 in Hamburg und 2015 in Rio.

Zu Nachfolgern gewählt wurden Wolfram Tessmer als Vorsitzender und Elke Zippel als Vorstand Allgemeines, die den SRCF künftig als Doppelspitze führen wollen. Ergänzt wird das neue Vorstandsteam u.a. mit Alexander Schäfer als Vorstand Sport und Michael Bewernick als Vorstand Finanz.

Der neue Vorstand hat sich für die Zukunft viel vorgenommen, u.a. lädt der SRCF am Sonntag 26. April zu einem Tag der offenen Tür unter dem Motto „Mal wieder rudern!“ ein. Damit sollen nicht nur aber auch ehemalige Ruderer angeprochen werden, die mal in eines der modernen Ruderboote des SRCF steigen wollen. Der neue Vorstand plant für die Zukunft auch eine engere Zusammenarbeit mit anderen Ruder- und Sportvereinen in Spandau.

Wolfram Tessmer (Vorsitzender)